ELER

Besser Backen mit weniger Eiweiß – ein Weg zu mehr Qualitäts-Öko-Winterweizen aus Niedersachsen

Ziel ist es, die Verfügbarkeit und Verwendbarkeit von Oeko-Winterweizen aus Niedersachsen als Brotgetreide nachhaltig zu verbessern. Dies soll zum einen mittels der Optimierung u. Standardisierung eines Mikrobackverfahrens umgesetzt werden, zum anderen über die züchterische Weiterentwicklung von Oeko-Winterweizen mit verbesserter Backqualität bei Eiweißgehalten von 19-24% Feuchtkleber. Das Backverfahren ermöglicht es, Weizenpartien einer höherwertigen Verwendung zuzuführen, als es über die gängigen Laborparameter (z.B. Feuchtklebergehalt) der Fall wäre. Zudem können mit diesem Verfahren Weizensorten identifiziert werden, die eine gute Backfähigkeit aufweisen u. auf dieser Basis Anbauempfehlungen an Landwirte ausgesprochen werden. Um das Verfahren als Standardmethode zu etablieren, werden in Serienuntersuchungen die einzelnen Verfahrensschritte aufeinander abgestimmt u. ein Katalog erarbeitet, in dem die genauen Arbeitsschritte für die Umsetzung des Verfahrens vorgegeben sind. Für den züchterischen Fortschritt werden in Frage kommende Zuchtstämme an verschiedenen Standorten in drei aufeinanderfolgenden Jahren angebaut u. mittels des Mikrobacktests untersucht.
Mitglieder der OG:
Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen GmbH; Getreidezüchtungsforschung Darzau; LüBio GbR; Jan Christoph Pahlow; Andreas Wenk; Ernst-Heinrich Schmidt; Bäuerliche Gesellschaft e.V. Demeter im Norden; Erzeugerzusammenschluss Öko-Korn-Nord wV; Bohlsener Mühle GmbH & Co. KG; Bauck GmbH

Region: Lüneburg
Landkreis/kreisfreie Stadt: Rotenburg
Projektträger: Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen GmbH

Alle Daten im Überblick

Förderbereich: Innovation
Beschreibung

Ziel ist es, die Verfügbarkeit und Verwendbarkeit von Oeko-Winterweizen aus Niedersachsen als Brotgetreide nachhaltig zu verbessern. Dies soll zum einen mittels der Optimierung u. Standardisierung eines Mikrobackverfahrens umgesetzt werden, zum anderen über die züchterische Weiterentwicklung von Oeko-Winterweizen mit verbesserter Backqualität bei Eiweißgehalten von 19-24% Feuchtkleber. Das Backverfahren ermöglicht es, Weizenpartien einer höherwertigen Verwendung zuzuführen, als es über die gängigen Laborparameter (z.B. Feuchtklebergehalt) der Fall wäre. Zudem können mit diesem Verfahren Weizensorten identifiziert werden, die eine gute Backfähigkeit aufweisen u. auf dieser Basis Anbauempfehlungen an Landwirte ausgesprochen werden. Um das Verfahren als Standardmethode zu etablieren, werden in Serienuntersuchungen die einzelnen Verfahrensschritte aufeinander abgestimmt u. ein Katalog erarbeitet, in dem die genauen Arbeitsschritte für die Umsetzung des Verfahrens vorgegeben sind. Für den züchterischen Fortschritt werden in Frage kommende Zuchtstämme an verschiedenen Standorten in drei aufeinanderfolgenden Jahren angebaut u. mittels des Mikrobacktests untersucht.
Mitglieder der OG:
Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen GmbH; Getreidezüchtungsforschung Darzau; LüBio GbR; Jan Christoph Pahlow; Andreas Wenk; Ernst-Heinrich Schmidt; Bäuerliche Gesellschaft e.V. Demeter im Norden; Erzeugerzusammenschluss Öko-Korn-Nord wV; Bohlsener Mühle GmbH & Co. KG; Bauck GmbH

Förderprogramm
PFEIL Niedersachsen und Bremen 2014 - 2020
Weitere Infos finden Sie hier.
Förderzeitraum
18. Mai 2016 - 1. November 2019
Fördermittel
förderfähige Gesamtausgaben: 562.995,00 €
Zuschuss der EU aus dem Fonds ELER: 450.396,00 €
Webseite
Projektstandort

Das könnte Sie auch interessieren

ELER

Neubau eines Dorfladens mit Verzehrbereich

Neubau eines Dorfladens mit Verzehrbereich, incl. Kauf des Grundstückes und Abbruch des vorhandenen Gebäudes, zum Zwecke der Versorgung der ländlichen Bevölkerung in Hilkenbrook

Region: weser-ems
Landkreis: Emsland
Projektträger: Gemeinde Hilkenbrook

Mehr erfahren
ELER

Technologieanpassung im Erwerbsobstbau in der Region Altes Land

Mit dem Innovationsprojekt soll vor dem Hintergrund der am 11.03.2015 erlassenen Sondergebietsverordnung einen wesentlichen Beitrag zur Weiterentwicklung der Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit der Obstbauwirtschaft in Niedersachsen geleistet werden. Das Projekt unterstützt die Fortentwicklung eines Ressourcenschonenden Pflanzenschutzmanagements sowohl für integrierte als auch ökologisch wirtschaftende Obstbauern. Mitglieder der OG: Obstbauversuchsring des Alten Landes e.V.; Hausschildts Obsthof; Bio Obstbau Königreich; Landwirtschaftskammer Niedersachsen Obstbauversuchsanstalt Jork; Öko-Obstbau Norddeutschland Versuchs- und Beratungsring e.V.; Fachgruppe Obstbau im Landvolk Niedersachsen; Fördergemeinschaft Ökologischer Obstbau; Elbe-Obst Erzeugerorganisation r.V.; Marktgemeinschaft Altes Land GmbH; Rolker Ökofrucht GmbH; Bio-Augustin KG; NABU Niedersachsen

Region: Lüneburg
Landkreis: Stade
Projektträger: Obstbauversuchsring des Alten Landes e. V.

Mehr erfahren
ELER

LEADER-Region Hümmling

In LEADER-Regionen schließen sich öffentliche Stellen, engagierte Bürger und weitere Akteure wie Vereine in „Lokale Aktionsgruppen“ (LAG) zusammen. Sie entwickeln gemeinsam Ideen und konkrete Handlungsansätze für ihre ländliche Region und erstellen ein Regionales Entwicklungskonzept (REK).
Die LEADER-Region Hümmling setzt sich zusammen aus: Samtgemeinde Lathen (tlw), Samtgemeinde Nordhümmling, Samtgemeinde Sögel und Samtgemeinde Werlte.

Region: weser-ems
Landkreis: Emsland
Projektträger: Lokale Aktionsgruppe Hümmling

Mehr erfahren