ELER

Errichtung eines Mehrzweckgebäudes für die Dorfgemeinschaft

Errichtung eines Mehrzweckgebäudes für die Dorfgemeinschaft

Region: Lüneburg
Landkreis/kreisfreie Stadt: Rotenburg
Projektträger: Gemeinde Reeßum

Alle Daten im Überblick

Förderbereich: Regionalentwicklung
Beschreibung

Errichtung eines Mehrzweckgebäudes für die Dorfgemeinschaft

Förderprogramm
PFEIL Niedersachsen und Bremen 2014 - 2020
Weitere Infos finden Sie hier.
Förderzeitraum
12. September 2016 - 30. Juni 2018
Fördermittel
förderfähige Gesamtausgaben: 584.606,66 €
Zuschuss der EU aus dem Fonds ELER: 584.606,66 €
Projektstandort

Das könnte Sie auch interessieren

ELER

„Transparenz schaffen – Von der Ladentheke bis zum Erzeuger“

Diese Maßnahme fördert regionale Bildungsträger, die Wirtschaftsakteure in ländlichen Regionen vernetzen, um den Wirtschaftsakteuren vertiefte Kenntnisse über Verbrauchererwartungen zu ermöglichen, aus dem neue Handlungskompetenzen entwickelt werden können und zudem Möglichkeiten der Diversifizierung landwirtschaftlicher Tätigkeiten aufgezeigt werden können. Die regionalen Bildungsträger bieten zu diesem Zweck Informations- und Bildungsangebote zum Themenfeld "Umwelt, Landwirtschaft und Ernährung" insbesondere für junge Konsumenten an. Die regionalen Bildungsträger führen in Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsakteuren, deren Betriebe als „Lernorte" fungieren, Veranstaltungen durch und bilden die beteiligten Wirtschaftsakteure innerhalb der regionalen Netzwerke fort. Zum Beispiel können Schulklassen einen Bauernhof oder einen Betrieb der Ernährungswirtschaft besuchen und so den Anbau und die Verarbeitung von Lebensmitteln direkt vor Ort erkunden.

Region: Leine-Weser
Landkreis: Bremen
Projektträger: stadtland+ GmbH

Mehr erfahren
ELER

Neubau eines barrierefreien Gesundheitszentrum

Neubau eines barrierefreien Gesundheitszentrum

Region: Leine-Weser
Landkreis: Diepholz
Projektträger: Gemeinde Rehden

Mehr erfahren
ELER

Renaturierung der Scheppau auf landeseigeneen Flächen (BA1)

Auf landeseigenen Flächen wurden entlang der Scheppau auf einer Länge von etwa 1 km Maßnahmen zur Strukturverbesserung und Renaturierung umgesetzt.
Das Vorhaben umfasste sowohl eine teilweise Verlegung des Gewässerlaufes als auch das Einbringen von Kies und Totholz. Zudem wurden durch Bodenabgrabungen und Herstellung von Bermen und Stillgewässern Auenstrukturen entwickelt sowie Anpflanzungen mit auentypischen Gehölzen vorgenommen.
Weiterhin wurde zur Reduzierung des Sedimenteintrags ein Sandfang errichtet und zur Optimierung der Durchgängigkeit ein Wehr rückgebaut.

Region: Braunschweig
Landkreis: Helmstedt
Projektträger: NLWKN, Bst. Süd, GB IV

Mehr erfahren