ELER

Konzept zur Optimierung der Ferkelentwicklung und Stabilisierung der Bestandsimmunität zwecks Reduktion der Salmonelleninfektion.

Bemühungen zur Reduktion der Salmonellenprävalenz in der Schweinehaltung sind nach wie vor von besonderem Interesse für die Lebensmittelsicherheit. Zwar fällt die absolute Fallzahl für salmonellenbedingte Durchfallerkrankungen des Menschen seit Jahren. Der relative Anteil, der auf den Verzehr von Schweinefleisch zurückzuführen ist, steigt allerdings. Das vorliegende Projekt hat zwei Arbeitsschwerpunkte: 1. Entwicklung und Etablierung eines ausgeklügelten Maßnahmen planes in salmonellenauffälligen Ferkelerzeugerbetrieben, um die Salmonellenprävalenz am Anfang der Produktionskette zu senken. Dabei steht die Umsetzung von bestimmten Fütterungskonzepten im Vordergrund, die sich auf die Sauenfütterung in der Hochträchtigkeit und der Saugferkelphase konzentrieren. 2. Prüfung und Etablierung von systematischen Vakzinationsprogrammen analog der positiven Erfahrungen mit der Umsetzung in der Geflügelproduktion. Dabei werden stufenweise Sauen sowie Sauen und Ferkel geimpft. Die Maßnahmen werden begleitet von einer intensiven Beratungstätigkeit und serologische Verlaufsuntersuchungen zur Verifizierung erhoffter Effekte. Mitglieder der OG: EVH Select GmbH; Landwirtschaftskammer Niedersachsen; Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover Institut für Tierernährung; Beratungs- und Erzeugerring Meppen e.V.; Beratungsring Lingen-Emsbüren e.V.; Beratungs- und Erzeugerring Herzlake/Haselünne e.V.; Beratungsring Grafschaft Bentheim e.V.; Beratungsring Aschendorf e.V.; Landwirtschaftsbetrieb Heye

Region: weser-ems
Landkreis/kreisfreie Stadt: Emsland
Projektträger: EVH Select GmbH

Alle Daten im Überblick

Förderbereich: Innovation
Beschreibung

Bemühungen zur Reduktion der Salmonellenprävalenz in der Schweinehaltung sind nach wie vor von besonderem Interesse für die Lebensmittelsicherheit. Zwar fällt die absolute Fallzahl für salmonellenbedingte Durchfallerkrankungen des Menschen seit Jahren. Der relative Anteil, der auf den Verzehr von Schweinefleisch zurückzuführen ist, steigt allerdings. Das vorliegende Projekt hat zwei Arbeitsschwerpunkte: 1. Entwicklung und Etablierung eines ausgeklügelten Maßnahmen planes in salmonellenauffälligen Ferkelerzeugerbetrieben, um die Salmonellenprävalenz am Anfang der Produktionskette zu senken. Dabei steht die Umsetzung von bestimmten Fütterungskonzepten im Vordergrund, die sich auf die Sauenfütterung in der Hochträchtigkeit und der Saugferkelphase konzentrieren. 2. Prüfung und Etablierung von systematischen Vakzinationsprogrammen analog der positiven Erfahrungen mit der Umsetzung in der Geflügelproduktion. Dabei werden stufenweise Sauen sowie Sauen und Ferkel geimpft. Die Maßnahmen werden begleitet von einer intensiven Beratungstätigkeit und serologische Verlaufsuntersuchungen zur Verifizierung erhoffter Effekte. Mitglieder der OG: EVH Select GmbH; Landwirtschaftskammer Niedersachsen; Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover Institut für Tierernährung; Beratungs- und Erzeugerring Meppen e.V.; Beratungsring Lingen-Emsbüren e.V.; Beratungs- und Erzeugerring Herzlake/Haselünne e.V.; Beratungsring Grafschaft Bentheim e.V.; Beratungsring Aschendorf e.V.; Landwirtschaftsbetrieb Heye

Förderprogramm
PFEIL Niedersachsen und Bremen 2014 - 2020
Weitere Infos finden Sie hier.
Förderzeitraum
18. Mai 2016 - 15. August 2019
Fördermittel
förderfähige Gesamtausgaben: 601.182,00 €
Zuschuss der EU aus dem Fonds ELER: 480.945,60 €
Webseite
Projektstandort

Das könnte Sie auch interessieren

ELER

„Transparenz schaffen – Von der Ladentheke bis zum Erzeuger“

Diese Maßnahme fördert regionale Bildungsträger, die Wirtschaftsakteure in ländlichen Regionen vernetzen, um den Wirtschaftsakteuren vertiefte Kenntnisse über Verbrauchererwartungen zu ermöglichen, aus dem neue Handlungskompetenzen entwickelt werden können und zudem Möglichkeiten der Diversifizierung landwirtschaftlicher Tätigkeiten aufgezeigt werden können. Die regionalen Bildungsträger bieten zu diesem Zweck Informations- und Bildungsangebote zum Themenfeld "Umwelt, Landwirtschaft und Ernährung" insbesondere für junge Konsumenten an. Die regionalen Bildungsträger führen in Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsakteuren, deren Betriebe als „Lernorte" fungieren, Veranstaltungen durch und bilden die beteiligten Wirtschaftsakteure innerhalb der regionalen Netzwerke fort. Zum Beispiel können Schulklassen einen Bauernhof oder einen Betrieb der Ernährungswirtschaft besuchen und so den Anbau und die Verarbeitung von Lebensmitteln direkt vor Ort erkunden.

Region: Lüneburg
Landkreis: Harburg
Projektträger: Förderverein des Freilichtmuseums am Kiekeberg

Mehr erfahren
ELER

LEADER-Region Heideregion Uelzen

In LEADER-Regionen schließen sich öffentliche Stellen, engagierte Bürger und weitere Akteure wie Vereine in „Lokale Aktionsgruppen“ (LAG) zusammen. Sie entwickeln gemeinsam Ideen und konkrete Handlungsansätze für ihre ländliche Region und erstellen ein Regionales Entwicklungskonzept (REK).
Die LEADER-Region Heideregion Uelzen setzt sich zusammen aus dem Landkreis Uelzen.

Region: Lüneburg
Landkreis: Uelzen
Projektträger: Lokale Aktionsgruppe Heideregion Uelzen

Mehr erfahren
ELER

Offenlandherstellung sowie Wiedervernässung in Moorgebieten im Naturraum Diepholzer Moorniederung

Alle Hochmoore der Diepholzer Moorniederung sind durch Entwässerung, industriellen Torfabbau und landwirtschaftliche Kultivierung gestört bzw. zerstört. Die Förderung umfasst sieben Hochmoore in der Diepholzer Moorniederung.

Region: Leine-Weser
Landkreis: Diepholz
Projektträger: Europäisches Fachzentrum Moor und Klima

Mehr erfahren