ELER

„Transparenz schaffen – Von der Ladentheke bis zum Erzeuger“

Diese Maßnahme fördert regionale Bildungsträger, die Wirtschaftsakteure in ländlichen Regionen vernetzen, um den Wirtschaftsakteuren vertiefte Kenntnisse über Verbrauchererwartungen zu ermöglichen, aus dem neue Handlungskompetenzen entwickelt werden können und zudem Möglichkeiten der Diversifizierung landwirtschaftlicher Tätigkeiten aufgezeigt werden können. Die regionalen Bildungsträger bieten zu diesem Zweck Informations- und Bildungsangebote zum Themenfeld "Umwelt, Landwirtschaft und Ernährung" insbesondere für junge Konsumenten an. Die regionalen Bildungsträger führen in Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsakteuren, deren Betriebe als „Lernorte" fungieren, Veranstaltungen durch und bilden die beteiligten Wirtschaftsakteure innerhalb der regionalen Netzwerke fort. Zum Beispiel können Schulklassen einen Bauernhof oder einen Betrieb der Ernährungswirtschaft besuchen und so den Anbau und die Verarbeitung von Lebensmitteln direkt vor Ort erkunden.

Region: Lüneburg
Landkreis/kreisfreie Stadt: Osterholz
Projektträger: Biologische Station Osterholz e.V.

Alle Daten im Überblick

Beschreibung

Diese Maßnahme fördert regionale Bildungsträger, die Wirtschaftsakteure in ländlichen Regionen vernetzen, um den Wirtschaftsakteuren vertiefte Kenntnisse über Verbrauchererwartungen zu ermöglichen, aus dem neue Handlungskompetenzen entwickelt werden können und zudem Möglichkeiten der Diversifizierung landwirtschaftlicher Tätigkeiten aufgezeigt werden können. Die regionalen Bildungsträger bieten zu diesem Zweck Informations- und Bildungsangebote zum Themenfeld „Umwelt, Landwirtschaft und Ernährung“ insbesondere für junge Konsumenten an. Die regionalen Bildungsträger führen in Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsakteuren, deren Betriebe als „Lernorte“ fungieren, Veranstaltungen durch und bilden die beteiligten Wirtschaftsakteure innerhalb der regionalen Netzwerke fort. Zum Beispiel können Schulklassen einen Bauernhof oder einen Betrieb der Ernährungswirtschaft besuchen und so den Anbau und die Verarbeitung von Lebensmitteln direkt vor Ort erkunden.

Förderprogramm
PFEIL Niedersachsen und Bremen 2014 - 2020
Weitere Infos finden Sie hier.
Förderzeitraum
10. August 2016 - 30. Juni 2018
Fördermittel
förderfähige Gesamtausgaben: 30.296,00 €
Zuschuss der EU aus dem Fonds ELER: 24.236,80 €
Webseite
Projektstandort

Das könnte Sie auch interessieren

ELER

Renaturierung der Scheppau auf landeseigeneen Flächen (BA1)

Auf landeseigenen Flächen wurden entlang der Scheppau auf einer Länge von etwa 1 km Maßnahmen zur Strukturverbesserung und Renaturierung umgesetzt.
Das Vorhaben umfasste sowohl eine teilweise Verlegung des Gewässerlaufes als auch das Einbringen von Kies und Totholz. Zudem wurden durch Bodenabgrabungen und Herstellung von Bermen und Stillgewässern Auenstrukturen entwickelt sowie Anpflanzungen mit auentypischen Gehölzen vorgenommen.
Weiterhin wurde zur Reduzierung des Sedimenteintrags ein Sandfang errichtet und zur Optimierung der Durchgängigkeit ein Wehr rückgebaut.

Region: Braunschweig
Landkreis: Helmstedt
Projektträger: NLWKN, Bst. Süd, GB IV

Mehr erfahren
ELER

Sanierung des alten Sägewerkes einschließlich der Außenanlagen in Vrees

Sanierung des alten Sägewerkes einschließlich der Außenanlagen in Vrees

Region: weser-ems
Landkreis: Emsland
Projektträger: Gemeinde Vrees

Mehr erfahren
ELER

Nachhaltige Prozesskette für Zuckerrüben als Energie- oder Rohstofflieferant-NaPro

Die Biooekonomie im Non Food Sektor umfasst sowohl die energetische wie auch die stoffliche Nutzung von regional verfügbaren landwirtschaftlichen Roh- und Reststoffen und Nebenprodukten, die es im Verbund mit Kaskaden- und Bioraffinationskonzepten weiter zu entwickeln gilt. Der Veränderung von Anbausystemen und der Optimierung von Verfahren und Prozessketten zur Verbesserung der Ökoeffektivität im Sinne des Cradle to Cradle-Prinzips kommt dabei eine wesentliche Rolle zu. Das Projekt gliedert sich in verschiedene Arbeitspakete, welche jeweils von einem der Mitglieder der Operationellen Gruppe federführend oder in Kooperation betreut werden: Anbau nachhaltiger gestalten - Zuckerrübendüngung nach dem AKRA-System; Zuckerrübenaufbereitung - Erprobung neue Verfahrenstechnik; Optimierung der Prozesskette Zuckerrüben als Biogassubstrat; Informationsbereitstellung, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit. Mitglieder der OG: AGRAR-SERVICE VIBO GmbH; NAWARO Biogas WBO GmbH & Co. KG; Hüttmann GmbH; Widmer GmbH; Raiffeisen-Warengenossenschaft Emsland-Süd eG; 3N Dienstleistungen GmbH

Region: Lüneburg
Landkreis: Heidekreis
Projektträger: AGRAR-SERVICE VIBO GmbH

Mehr erfahren