Technologietransfer: Innovationsnetzwerke

EFRE

Leistungsfähige Innovationsnetzwerke, in denen sich Unternehmen und Wissenschaft austauschen können, haben einen entscheidenden Einfluss auf Innovationskraft und wirtschaftlichen Erfolg insbesondere kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU). Mit diesem Förderprogramm werden Innovationsnetzwerke qualifiziert, Wissensbildung und Wissens- und Technologietransfer gestärkt sowie die intensive Zusammenarbeit in der Wirtschaft und mit der Wissenschaft ausgebaut – das unterstützt die Regionen in ihren jeweiligen Stärken.

Zielsetzung

Ziel dieser Förderung ist, durch die Unterstützung von Innovationsnetzwerken KMU wettbwerbsfähiger zu machen und so die unterschiedlichen Regionen des Landes auf der Grundlage ihrer jeweiligen Stärken nachhaltig weiterzuentwickeln. Indem Netzwerke qualifiziert werden, soll die Zusammenarbeit der wirtschaftlichen Akteure intensiviert und die Wissensbildung sowie der Wissens- und Technologietransfer ausgebaut werden.

Was wird gefördert?

Gefördert werden zahlreiche Aktivitäten des Netzwerkmanagements:

  • Betreuung der Innovationsnetzwerkpartner, Erbringung und Weiterleitung von spezialisierten maßgeschneiderten Unterstützungsleistungen
  • Werbemaßnahmen, um neue Unternehmen oder Einrichtungen zur Beteiligung am Innovationsnetzwerk zu bewegen und die Sichtbarkeit des Netzwerkes zu erhöhen
  • Organisation von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen, Workshops und Konferenzen, Vernetzung und transnationale Zusammenarbeit

 

Wie wird gefördert?

Die Förderung erfolgt als nicht rückzahlbarer Zuschuss in Höhe von bis zu 40 % der förderfähigen Ausgaben. Kommunen können die Förderung um weitere 10 %-Punkte erhöhen. Die maximale Förderhöhe beträgt 150.000 Euro pro Jahr bei einer Laufzeit von drei Jahren.

Fördervoraussetzungen

Für eine Förderung müssen u. a. folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Es werden ausschließlich Innovationsnetzwerke mit Betriebsstätte in Niedersachsen gefördert, denen mindestens 15 Mitglieder angehören, davon mindestens zehn Unternehmen.
  • Der Projektantrag muss eine Beschreibung der mit dem Innovationsnetzwerk verfolgten Ziele sowie konkrete Maßnahmen zu deren Erreichung enthalten.
  • Das Thema des Innovationsnetzwerks muss innerhalb der Spezialisierungsfelder der niedersächsischen
    „Regionalen Innovationsstrategie für die intelligente Spezialisierung (RIS3)“ liegen. Dazu gehören die Mobilitätswirtschaft, Gesundheits- und Sozialwirtschaft, Energiewirtschaft, Land- und Ernährungswirtschaft, Digitale und Kreativwirtschaft, Neue Materialien /Produktionstechnik und Maritime Wirtschaft.

Geförderte Projekte

In diesem Program wurden bisher 16 Projekte verwirklicht.

Projekte anzeigen

Antragsberechtigte

Juristische Personen als Träger der Innovationsnetzwerke

Antragstellung

Antragsfristen werden auf der Website der Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) bekannt gegeben.

Bewilligungsstelle

Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank)
www.nbank.de

Weitere Hinweise

www.nbank.de/Unternehmen/Innovation/Innovationsnetzwerke

Beispielprojekte in diesem Förderprogramm:

EFRE

Allianz für intelligente Mobilität

Es bietet interessierten Unternehmen die Möglichkeit, für ihre Fachthemen wertvolle Partnerschaften zu knüpfen und persönliche Netzwerke zu erweitern.

Region: Reg.-Bez. Braunschweig
Landkreis: Braunschweig, Stadt
Projektträger: ITS mobility GmbH

Mehr erfahren
EFRE

Entwicklung der chemischen Grundstoffindustrie

Zukünftige Entwicklung der chemischen Grundstoffindustrie in Niedersachsen durch intensive Zusammenarbeit aller Beteiligten

Region: Reg.-Bez. Braunschweig
Landkreis: Goslar
Projektträger: Chemienetzwerk Harz e.V.

Mehr erfahren
EFRE

Weiterentwicklung des Netzwerkes Gesundheitswirtschaft Hannover e. V.

Es sollen Lösungen für Demenzpatienten und die an der Versorgung beteiligten Unternehmen entwickelt und umgesetzt werden

Region: Leine-Weser
Landkreis: Hannover
Projektträger: Gesundheitswirtschaft Hannover e. V.

Mehr erfahren