ELER

Förderung des Ökologischen Landbaus und einer besonders tiergerechten Haltung von Nutztieren in landwirtschaftlichen Betrieben

Förderung des Tierwohls in landwirtschaftlichen Betrieben.

Region: Leine-Weser
Landkreis/kreisfreie Stadt: Burgdorf
Projektträger: Bauer Stolze

Alle Daten im Überblick

Beschreibung

Besonders schonende Produktionsverfahren dienen dem Schutz der Umwelt und dem Erhalt der Artenvielfalt. Die EU unterstützt aus dem ELER finanziell landwirtschaftliche Betriebe die beispielsweise im gesamten Betrieb ökologisch wirtschaften.

Der ökologische Landbau setzt auf besonders ressourcenschonende und umweltverträgliche Anbauverfahren sowie das Prinzip der Kreislaufwirtschaft. Es wird zum Beispiel auf den Einsatz synthetischer Dünge- und Pflanzenschutzmittel verzichtet und eine vielfältige Fruchtfolge genutzt. Die Haltung der Tiere erfolgt in Anlehnung an ihre natürlichen Bedürfnisse. In Niedersachsen wirtschaften mittlerweile mehr als 1.600 Betriebe ökologisch.

Ziel einer weiteren Fördermaßnahme ist die Verbesserung der Haltungsbedingungen von Legehennen und Schweinen, um tierschutzrelevante Probleme wie Federpicken und Schwanzbeißen zu vermeiden. Mit dieser Fördermaßnahme erhalten landwirtschaftliche Betriebe eine Prämie, um die Mehrkosten auszugleichen, die durch die besonders tiergerechte Haltung der Tiere entstehen. Mehraufwendungen ergeben sich etwa durch ein höheres Platzangebot in den Ställen, Angebot von Beschäftigungsmaterial und mehr Arbeitsaufwand beispielsweise durch eine intensivere Tierbeobachtung. Wichtige Grundbedingungen für die Förderung sind insbesondere der Verzicht auf das Kürzen der Schnäbel bei Legehennen und der intakte Ringelschwanz bei Mastschweinen. Auch Ökobetriebe wie zum Beispiel Bauer Stolze, bei denen das Kürzen der Schnäbel bei Geflügel und das Kürzen der Ringelschwänze bei Schweinen selbstverständlich verboten sind, können diese Prämie in Anspruch nehmen.

Förderprogramm
PFEIL Niedersachsen und Bremen 2014 - 2020
Weitere Infos finden Sie hier.
Webseite
Projektstandort

Das könnte Sie auch interessieren

ELER

Besser Backen mit weniger Eiweiß – ein Weg zu mehr Qualitäts-Öko-Winterweizen aus Niedersachsen

Ziel ist es, die Verfügbarkeit und Verwendbarkeit von Oeko-Winterweizen aus Niedersachsen als Brotgetreide nachhaltig zu verbessern. Dies soll zum einen mittels der Optimierung u. Standardisierung eines Mikrobackverfahrens umgesetzt werden, zum anderen über die züchterische Weiterentwicklung von Oeko-Winterweizen mit verbesserter Backqualität bei Eiweißgehalten von 19-24% Feuchtkleber. Das Backverfahren ermöglicht es, Weizenpartien einer höherwertigen Verwendung zuzuführen, als es über die gängigen Laborparameter (z.B. Feuchtklebergehalt) der Fall wäre. Zudem können mit diesem Verfahren Weizensorten identifiziert werden, die eine gute Backfähigkeit aufweisen u. auf dieser Basis Anbauempfehlungen an Landwirte ausgesprochen werden. Um das Verfahren als Standardmethode zu etablieren, werden in Serienuntersuchungen die einzelnen Verfahrensschritte aufeinander abgestimmt u. ein Katalog erarbeitet, in dem die genauen Arbeitsschritte für die Umsetzung des Verfahrens vorgegeben sind. Für den züchterischen Fortschritt werden in Frage kommende Zuchtstämme an verschiedenen Standorten in drei aufeinanderfolgenden Jahren angebaut u. mittels des Mikrobacktests untersucht.
Mitglieder der OG:
Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen GmbH; Getreidezüchtungsforschung Darzau; LüBio GbR; Jan Christoph Pahlow; Andreas Wenk; Ernst-Heinrich Schmidt; Bäuerliche Gesellschaft e.V. Demeter im Norden; Erzeugerzusammenschluss Öko-Korn-Nord wV; Bohlsener Mühle GmbH & Co. KG; Bauck GmbH

Region: Lüneburg
Landkreis: Rotenburg
Projektträger: Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen GmbH

Mehr erfahren
ELER

Errichtung einer Remise im Bereich Dorfteich/Heimathaus am Bischofsweg in Walchum

Errichtung einer Remise im Bereich Dorfteich/Heimathaus am Bischofsweg in Walchum, um historische Klein- und Großgeräte aus der Landwirtschaft auszustellen, zu warten und zu pflegen.

Region: weser-ems
Landkreis: Emsland
Projektträger: Gemeinde Walchum

Mehr erfahren
ELER

LEADER-Region Wattenmeer-Achter

In LEADER-Regionen schließen sich öffentliche Stellen, engagierte Bürger und weitere Akteure wie Vereine in „Lokale Aktionsgruppen“ (LAG) zusammen. Sie entwickeln gemeinsam Ideen und konkrete Handlungsansätze für ihre ländliche Region und erstellen ein Regionales Entwicklungskonzept (REK).
Die LEADER-Region Wattenmeer-Achter setzt sich zusammen aus: Gemeinde Baltrum, Stadt Borkum, Gemeinde Juist, Gemeinde Langeoog, Stadt Norden-Norddeich, Stadt Norderney, Gemeinde Spiekeroog und Gemeinde Wangerooge.

Region: weser-ems
Landkreis: Aurich
Projektträger: Lokale Aktionsgruppe Wattenmeer-Achter

Mehr erfahren