ELER

Gelege- und Kükenschutz im Rheiderland

Für den Schutz der Wiesenvögel hat sich der Gelege- und Kükenschutz als ergänzende Schutzstrategie etabliert. Dieses Instrument findet in der Landwirtschaft hohe Akzeptanz. Erforderlich ist dazu eine Projektorganisation durch ornithologische Fachkräfte, die nach in Nds/HB vorgegebenen Standards die Reviere ermitteln, mit den Landwirten Schutzmaßnahmen verabreden und auf ausgewählten Flächen Bruterfolgskontrollen durchführen. Parallel werden Maßnahmen nach Maßgabe eines Prädationsmanagementkonzeptes begleitet bzw. umgesetzt.

Region: Leine-Weser
Landkreis/kreisfreie Stadt: Leer
Projektträger: Landkreis Leer

Alle Daten im Überblick

Beschreibung

Für den Schutz der Wiesenvögel hat sich der Gelege- und Kükenschutz als ergänzende Schutzstrategie etabliert. Dieses Instrument findet in der Landwirtschaft hohe Akzeptanz. Erforderlich ist dazu eine Projektorganisation durch ornithologische Fachkräfte, die nach in Nds/HB vorgegebenen Standards die Reviere ermitteln, mit den Landwirten Schutzmaßnahmen verabreden und auf ausgewählten Flächen Bruterfolgskontrollen durchführen. Parallel werden Maßnahmen nach Maßgabe eines Prädationsmanagementkonzeptes begleitet bzw. umgesetzt.

Förderzeitraum
30. März 2016 - 31. Dezember 2018
Fördermittel
förderfähige Gesamtausgaben: 360.052,35 Euro
Zuschuss der EU aus dem Fonds ELER: 302.565,00 Euro
Projektstandort

Das könnte Sie auch interessieren

ELER

LEADER-Region Isenhagener Land

In LEADER-Regionen schließen sich öffentliche Stellen, engagierte Bürger und weitere Akteure wie Vereine in „Lokale Aktionsgruppen“ (LAG) zusammen. Sie entwickeln gemeinsam Ideen und konkrete Handlungsansätze für ihre ländliche Region und erstellen ein Regionales Entwicklungskonzept (REK).
Die LEADER-Region Isenhagener Land setzt sich zusammen aus: Samtgemeinde Brome, Samtgemeinde Hankensbüttel, Samtgemeinde Wesendorf und Stadt Wittingen.

Region: Braunschweig
Landkreis: Gifhorn
Projektträger: Lokale Aktionsgruppe Isenhagener Land

Mehr erfahren
ELER

„Transparenz schaffen – Von der Ladentheke bis zum Erzeuger“

Diese Maßnahme fördert regionale Bildungsträger, die Wirtschaftsakteure in ländlichen Regionen vernetzen, um den Wirtschaftsakteuren vertiefte Kenntnisse über Verbrauchererwartungen zu ermöglichen, aus dem neue Handlungskompetenzen entwickelt werden können und zudem Möglichkeiten der Diversifizierung landwirtschaftlicher Tätigkeiten aufgezeigt werden können. Die regionalen Bildungsträger bieten zu diesem Zweck Informations- und Bildungsangebote zum Themenfeld "Umwelt, Landwirtschaft und Ernährung" insbesondere für junge Konsumenten an. Die regionalen Bildungsträger führen in Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsakteuren, deren Betriebe als „Lernorte" fungieren, Veranstaltungen durch und bilden die beteiligten Wirtschaftsakteure innerhalb der regionalen Netzwerke fort. Zum Beispiel können Schulklassen einen Bauernhof oder einen Betrieb der Ernährungswirtschaft besuchen und so den Anbau und die Verarbeitung von Lebensmitteln direkt vor Ort erkunden.

Region: weser-ems
Landkreis: Vechta
Projektträger: Arbeitsgemeinschaft Regionales Lernen Agrarwirtschaft e.V. (AGRELA)

Mehr erfahren
ELER

Errichtung eines Servicehauses der Samtgemeinde Nordkehdingen

Errichtung eines Servicehauses der Samtgemeinde Nordkehdingen

Region: Lüneburg
Landkreis: Stade
Projektträger: Gemeinde Wischhafen

Mehr erfahren