ELER

Laufverlegung/Altwasseranschluss der Rhume oberhalb von Bilshausen

Der Lauf der Rhume wurde samt Aue auf einer Fließstrecke von etwa 1,1 km renaturiert. Bestehende Altwässwer wurden wieder an den Lauf angebunden und somit als Hauptgerinne aktiviert. Zur weiteren Strukturverbesserung und um lokale Überflutungen zu initiieren wurden Stichgräben angelegt, Profilaufweitungen vorgeniommen sowie Grundschwellen und Totholz eingebaut.

Region: Braunschweig
Landkreis/kreisfreie Stadt: Göttingen
Projektträger: NLWKN, Bst. Süd, GB IV

Alle Daten im Überblick

Beschreibung

Der Lauf der Rhume wurde samt Aue auf einer Fließstrecke von etwa 1,1 km renaturiert. Bestehende Altwässwer wurden wieder an den Lauf angebunden und somit als Hauptgerinne aktiviert. Zur weiteren Strukturverbesserung und um lokale Überflutungen zu initiieren wurden Stichgräben angelegt, Profilaufweitungen vorgeniommen sowie Grundschwellen und Totholz eingebaut.

Förderzeitraum
28. November 2016 - 1. November 2018
Fördermittel
förderfähige Gesamtausgaben: 916.334,19 Euro
Zuschuss der EU aus dem Fonds ELER: 485.657,12 Euro
Projektstandort

Das könnte Sie auch interessieren

ELER

Errichtung eines Dorfgemeinschaftshauses in Hackenstedt

Errichtung eines Dorfgemeinschaftshauses in Hackenstedt

Region: Leine-Weser
Landkreis: Hildesheim
Projektträger: Gemeinde Holle

Mehr erfahren
ELER

„Transparenz schaffen – Von der Ladentheke bis zum Erzeuger“

Diese Maßnahme fördert regionale Bildungsträger, die Wirtschaftsakteure in ländlichen Regionen vernetzen, um den Wirtschaftsakteuren vertiefte Kenntnisse über Verbrauchererwartungen zu ermöglichen, aus dem neue Handlungskompetenzen entwickelt werden können und zudem Möglichkeiten der Diversifizierung landwirtschaftlicher Tätigkeiten aufgezeigt werden können. Die regionalen Bildungsträger bieten zu diesem Zweck Informations- und Bildungsangebote zum Themenfeld "Umwelt, Landwirtschaft und Ernährung" insbesondere für junge Konsumenten an. Die regionalen Bildungsträger führen in Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsakteuren, deren Betriebe als „Lernorte" fungieren, Veranstaltungen durch und bilden die beteiligten Wirtschaftsakteure innerhalb der regionalen Netzwerke fort. Zum Beispiel können Schulklassen einen Bauernhof oder einen Betrieb der Ernährungswirtschaft besuchen und so den Anbau und die Verarbeitung von Lebensmitteln direkt vor Ort erkunden.

Region: Lüneburg
Landkreis: Harburg
Projektträger: Förderverein des Freilichtmuseums am Kiekeberg

Mehr erfahren
ELER

„Transparenz schaffen – Von der Ladentheke bis zum Erzeuger“

Diese Maßnahme fördert regionale Bildungsträger, die Wirtschaftsakteure in ländlichen Regionen vernetzen, um den Wirtschaftsakteuren vertiefte Kenntnisse über Verbrauchererwartungen zu ermöglichen, aus dem neue Handlungskompetenzen entwickelt werden können und zudem Möglichkeiten der Diversifizierung landwirtschaftlicher Tätigkeiten aufgezeigt werden können. Die regionalen Bildungsträger bieten zu diesem Zweck Informations- und Bildungsangebote zum Themenfeld "Umwelt, Landwirtschaft und Ernährung" insbesondere für junge Konsumenten an. Die regionalen Bildungsträger führen in Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsakteuren, deren Betriebe als „Lernorte" fungieren, Veranstaltungen durch und bilden die beteiligten Wirtschaftsakteure innerhalb der regionalen Netzwerke fort. Zum Beispiel können Schulklassen einen Bauernhof oder einen Betrieb der Ernährungswirtschaft besuchen und so den Anbau und die Verarbeitung von Lebensmitteln direkt vor Ort erkunden.

Region: weser-ems
Landkreis: Ammerland
Projektträger: Ammerländer Landvolk

Mehr erfahren