Außeruniversitäre Forschungsinstitute für Innovationen in der Wirtschaft

EFRE

Im Rahmen dieser Fördermaßnahme erhalten wirtschaftsnahe außeruniversitäre Forschungseinrichtungen eine bedarfsgerechte Ausstattung für industrielle Forschung und experimentelle Entwicklung. Als wichtige Kooperationspartner tragen sie in hohem Maße dazu bei, Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft gute Rahmenbedingungen bei der Entwicklung und Umsetzung neuer Produkt- und Verfahrensideen zu verschaffen.

Zielsetzung

Ziel der Förderung ist, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen als Innovationsmotoren für mittelständische Unternehmen zu stärken. Denn insbesondere kleine und mittlere Unternehmen sind nur sehr begrenzt in der Lage, die Entwicklung von Innovationen selbst voranzutreiben. Die wirtschaftsnahen Forschungseinrichtungen sorgen für Wissens- und Technologietransfer und leisten so einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit niedersächsischer Unternehmen.

Was wird gefördert?

  • Erweiterung und Modernisierung der wirtschaftsnahen Forschungsinfrastruktur
  • Investitionen in materielle und immaterielle Vermögenswerte

Wie wird gefördert?

Die Förderung erfolgt als nicht rückzahlbarer Zuschuss in Höhe von bis zu 50 % der förderfähigen Ausgaben. Die Mindestförderung beläuft sich zum Zeitpunkt der Bewilligung auf 100.000 Euro. Der Bewilligungszeitraum beträgt grundsätzlich drei Jahre.

Fördervoraussetzungen

Voraussetzung für eine Förderung ist u. a., dass die Forschungsstruktur mindestens einem Spezialisierungsfeld der niedersächsischen „Regionalen Innovationsstrategie für die intelligente Spezialisierung (RIS3)“ zugeordnet werden kann.

Geförderte Projekte

In diesem Program wurden bisher 18 Projekte verwirklicht.

Projekte anzeigen

Antragsberechtigte

  • Deutsches Institut für Kautschuktechnologie e.V., Hannover
  • Institut für integrierte Produktion gGmbH, Hannover
  • Laserzentrum Hannover e.V., Hannover
  • Deutsches Institut für Lebensmitteltechnik e.V., Quakenbrück
  • Nicht gewinnorientierte Institutionen der Forschungsinfrastruktur ingenieur- und naturwissenschaftlicher Disziplinen als juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts, die ihre Tätigkeit im Rahmen eines wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs ausüben

Antragstellung

Antragsfristen werden auf der Website der Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) bekannt gegeben.

Bewilligungsstelle

Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank)
www.nbank.de 

Weitere Hinweise

www.nbank.de/Öffentliche-Einrichtungen/Infrastruktur/Stärkung-der-wirtschaftsnahen-außeruniversitären-Forschungsinfrastruktur

Beispielprojekte in diesem Förderprogramm:

EFRE

Rollformen hybrider Strukturen

Realisierung einer Forschungsplattform zur Hybridprofilfertigung

Region: Reg.-Bez. Braunschweig
Landkreis: Braunschweig, Stadt
Projektträger: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.

Mehr erfahren
EFRE

Modernisierung der Ausstattung im Dt. Institut für Kautschuktechnologie

Anschaffung eines Hochdruckflüssigchromatographie-Massenspektrometers, eines Viskosimeters, eines Schwingungsrheometers und eines Torsionsrheometers

Region: Leine-Weser
Landkreis: Hannover
Projektträger: Dt. Institut f. Kautschuktechnologie e.V

Mehr erfahren
EFRE

Beschaffung einer Clusteranlage

Beschaffung und Installation einer innovativen Clusteranlage zur Kombination von ALD und IBS Beschichtungstechnologie

Region: Leine-Weser
Landkreis: Hannover
Projektträger: Laser Zentrum Hannover e. V.

Mehr erfahren