Niedrigschwellige Innovationsförderung für KMU und Handwerk

EFRE

Durch die niedrigschwellige Innovationsförderung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Handwerksbetriebe wird das wirtschaftliche und technische Risiko erheblich reduziert, das beispielsweise entsteht, wenn Produktionsverfahren, Produkte, Dienstleistungen oder Organisationsformen neu entwickelt und erprobt werden.

Zielsetzung

Ziel dieses Förderprogramms ist, die Wettbewerbsfähigkeit und die Marktchancen von KMU zu verbessern, indem sie die Möglichkeit erhalten, sich auf dem weiten Feld der Innovationen auszuprobieren.

Was wird gefördert?

Folgende Vorhaben werden gefördert:

  • Innovationsvorhaben, bei denen mithilfe von eigenen Forschungs- und Entwicklungsvorhaben ein neues oder verbessertes vermarktbares Produkt, Produktionsverfahren oder eine entsprechende Dienstleistung entwickelt werden sollen, die jeweils den unternehmensbezogenen Stand der Technik übersteigen

  • Entwicklung und Umsetzung von Prozess- und Organisationsinnovationen, die auf Neuerungen oder Verbesserungen der hergestellten Güter und Dienstleistungen gerichtet sind

  • Ausgaben für Anmeldung und Validierung von Patenten und gewerbliche Schutzrechte sowie Maßnahmen zur Markteinführung, wenn sie in einem unmittelbaren Zusammenhang mit dem Innovationsvorhaben entstehen

Wie wird gefördert?

Die Förderung erfolgt als nicht rückzahlbarer Zuschuss in Höhe von bis zu 35 % der förderfähigen Ausgaben. Die maximale Förderhöhe beträgt 100.000 Euro. Für Maßnahmen zur Markteinführung werden höchstens 50.000 Euro als förderfähige Ausgaben berücksichtigt.

Fördervoraussetzungen

Das Vorhaben muss sich in einem der Spezialisierungsfelder der niedersächsischen „Regionalen Innovationsstrategie für die intelligente Spezialisierung (RIS3)“ bewegen. Zu diesen gehören die Mobilitätswirtschaft, Gesundheits- und Sozialwirtschaft, Energiewirtschaft, Land- und Ernährungswirtschaft, Digitale und Kreditwirtschaft, Neue Materialien / Produktionstechnik sowie die Maritime Wirtschaft.

Geförderte Projekte

In diesem Program wurden bisher 526 Projekte verwirklicht.

Projekte anzeigen

Antragsberechtigte

KMU der gewerblichen Wirtschaft, d. h. mit Eintrag im Handelsregister oder im Sinne der Handwerksordnung, mit Sitz oder Betriebsstätte in Niedersachsen

Antragstellung

Förderanträge können vor Beginn des Vorhabens jederzeit gestellt werden.

Bewilligungsstelle

Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank)
www.nbank.de

Weitere Hinweise

www.nbank.de/Unternehmen/Innovation/Niedrigschwellige-Innovationsförderung-für-KMU-und-Handwerk

Beispielprojekte in diesem Förderprogramm:

EFRE

Entwicklung eines mobilen AIS-Gerätes

Entwicklung eines mobilen AIS-Gerätes, um die Sicherheit auf See bzw. Binnengewässern zu erhöhen, indem die aktuelle AIS Lage angezeigt wird

Region: weser-ems
Landkreis: Wilhelmshaven
Projektträger: INTEC Industrie-Technik GmbH & Co. KG Niederlassung Wilhelmshaven

Mehr erfahren
EFRE

Bereichsübergreifende und intelligente Plattform für Schwimmschulen

Ziel des Innovationsvorhabens ist die Entwicklung eines ganzheitlichen digitalen Gesamtprozesses für Schwimmschulen

Region: Leine-Weser
Landkreis: Hannover
Projektträger: Wassermeloni KG

Mehr erfahren
EFRE

Durchgängige Digitalisierung und Vernetzung

Ziel ist es durch eine durchgängige Digitalisierung aller Prozesse von Wartungs-, Instandhaltungs- und Reparaturleistungen zu verbessern.

Region: Leine-Weser
Landkreis: Hameln-Pyrmont
Projektträger: Zacharias Service GmbH & Co. KG

Mehr erfahren